montabaur

Termine

Keine Termine gefunden

Werden Sie
kulturwerkraum

Fördermitglied

Logo-rund

raum für
kunst und kultur

Europapreis 2013

Urkunde

Fotoalbum


Vernissage
Ausstellung in den Peterstor-Stuben ist auf Anfrage noch zugänglich

 
  „Kunst in allen Ecken“ und Enden bestach durch VielfaltMontabaur. Man nehme die Idee des Kunstwerkraumes Montabaur, die schöpferische Kooperation des Montabaurer Kunstvereins und knapp eineinhalb Dutzend Kunstschaffende sowie dazu die seit einem Jahr im Leerstand schlummernden Räume der Peterstor-Stuben: Heraus kommt die Ausstellung „Kunst in allen Ecken“, die am Freitagabend mit der Vernissage von Gina Herfert, Vorstandsmitglied des Kunstwerkraumes, eröffnet wurde und bis Sonntag der interessierten Öffentlichkeit zugänglich war.

Diese außergewöhnliche Ausstellung im besonderen Ambiente bestach durch ihre Vielfalt, was die Exponate und auch die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler betraf. Die Kunstschaffenden präsentierten „Kunst in allen Ecken und Enden“, denn die Peterstor-Stuben sind kein weitläufiger Ausstellungsraum. Hier musste die Kunst im wahrsten Wortsinn entdeckt werden. Und es gab viel zu entdecken: Neben Malereien in Acryl, Aquarell, Bleistift, Pastell, Öl, Kreide und Mischtechnik gab es auch weitere ansprechende Werke aus Keramik zu bewundern und natürlich auch käuflich zu erwerben.

„Die Ausstellung soll vor allem durch eine bunte Vielfalt geprägt sein“, sagte Gina Herfert im Gespräch mit unserer Zeitung. „Die Vielfalt garantieren unsere Aussteller. Wir sind sehr froh, dass wir neben einer Reihe von Gastkünstlern auch den Kunstverein Montabaur mit ins Boot nehmen konnten.“ Gina Herfert richtete einen besonderen Dank an Adolf Becker-Flügel, der die Räume für die Ausstellung gerne zur Verfügung gestellt hatte. „Es gibt zwar etliche Leerstände in unserer Kreisstadt, doch letztendlich hat uns die Firma Becker-Flügel ein Forum für unsere Ausstellung zur Verfügung gestellt.“

Zur Entdeckungsreise am letzten Januarwochenende hatten die Künstler Bärbel Rosentreter, Maria Zühlke, Alexandra Gawslowski, Karl Mock-Minning, Thekla Greiner, Ingrid Vogt, Theresia Müller-Kunz, Kerstin Köberer-Stumpf, Anneliese Weyand, Stefan Recken-thäler, Maria Thul-Kämmel, Hans-Hermann Hager, Ulla Tomala, Ulrike Gerz und Angela Schmitz-Buchholz eingeladen. Die Künstlerin Angela Schmitz-Buchholz war es auch, die mit Franz Schmitz als Duo „Orange Moon“ mit Geige und Gitarre für die musikalische Unterhaltung bei der Vernissage sorgte.

„Kunst in allen Ecken“ sollte eigentlich nur am letzten Januarwochenende zu entdecken sein. „Die Exponate der Künstler werden aber sicher nicht gleich wieder den Weg zurück in die Ateliers und Werkstätten nehmen“, versicherte Gina Herfert. „Kunstfreunde dürfen ihr Interesse gerne unter der Mobilnummer 0172/662 26 90 kundtun. Wir werden dann nach vorheriger Vereinbarung sicher einen Weg in die Ecken der Peterstor-Stuben finden, um weiteren kunstliebenden Menschen den Genuss interessanter Malereien und Keramiken zu ermöglichen.“

Westerwälder Zeitung vom Montag, 2. Februar 2015